Unsere Vital-Prophylaxe wird auch einem veganen Lebensstil gerecht. Wir zollen vegan lebenden Menschen Respekt für ihre konsequente Lebensweise. An dieser Stelle möchten wir unsere vegane Prophylaxe vorstellen.

Vegane Prophylaxe als Alternative

Patienten einer Zahnarztpraxis wird nur selten erklärt, welche Substanzen bei einer Behandlung zur Anwendung kommen und ob es alternative Möglichkeiten gibt. Bestenfalls bei der Verwendung von dentalen Füllstoffen werden Patienten aufgeklärt. Unsere vegane Zahn-Prophylaxe in der Zahnklinik im RÜ-Karree steht allen Patienten unserer Klinik zur Verfügung. So können mehr Menschen von der zahnmedizinischen Prophylaxe profitieren.

Ohne Tierversuche, ohne tierische Bestandteile

Unsere vegane Zahnreinigung ist ein Bestandteil der Vorsorge. Sie stellt Zahngesundheit sicher. Alle verwendeten Materialien sind natürlichen Ursprungs, wurden ohne Tierversuche entwickelt und enthalten keine tierischen Bestandteile. Das garantieren wir Ihnen. Unsere vegane Zahnprophylaxe verstehen wir als einen wichtigen Beitrag zur allgemeinen Gesundheitsförderung und zum Ressourcenschutz. Wir führen unsere professionelle Zahnreinigung so durch, dass sie veganen Kriterien entspricht. Es braucht dazu nur etwas mehr Bewusstsein. Die Professionalität und Effektivität unserer Zahnmedizin schränkt das in keiner Weise ein.

Gütesiegel für vegane Zahnreinigung und -Prophylaxe
Gütesiegel für vegane Zahnreinigung und -Prophylaxe

„Vegane Prophylaxe bedeutet Respekt vor Mensch, Tier und Umwelt.“

Mundhygiene und Ernährungsgewohnheiten hängen eng zusammen

Fluoride werden in der veganen Ernährung oftmals kritisch gesehen – ob zurecht oder nicht lässt sich noch nicht abschließend beurteilen. Fakt ist jedoch, dass es zu Fluoriden auch alternative Möglichkeiten gibt, um der Karies-Erkrankung zu begegnen.

So stellt beispielsweise Hydroxylapatit eine hervorragende Alternative dar. Es wird im Körper gebildet (Zähne, Knochen), kann aber auch im Labor hergestellt werden. Hydroxylapatit ist von seiner Beschaffenheit her sogar besser zur Kariesvorsorge geeignet, denn der Zahnschmelz besteht zu gut 97 Prozent aus Hydroxylapatit. Dessen Hauptbestandteile sind Calcium und Phosphat.

Durch spezielle Herstellungsmethoden ist es möglich, ein Hydroxylapatit herzustellen, das ähnliche Eigenschaften aufweist wie die Grundbausteine des natürlichen Zahnschmelzes. Tägliches Zähneputzen mit einer Hydroxylapatit-haltigen Zahnpasta verschließt zudem die sogenannten Dentin-Kanälchen. So lässt sich bei freiliegenden Zahnhälsen die Schmerzempfindlichkeit bei thermischen und chemischen Reizen spürbar senken.

Sie möchten eine persönliche Beratung?

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.