Herausnehmbarer Zahnersatz – sicherer Halt durch dritte Zähne

Herausnehmbarer Zahnersatz besteht aus künstlichen Zahnreihen, die die fehlenden Zähne ersetzen. Das zahnfleischfarbene Grundgerüst sowie die Kunstzähne werden meistens aus Kunststoff angefertigt. Verankert wird der Ersatz an den eigenen natürlichen Zähnen auf verschiedene Art und Weise.

Zur Reinigung und Pflege kann der Zahnersatz von Ihnen herausgenommen und anschließend wieder eingesetzt werden. Er vervollständigt das Gebiss, wodurch Sie wieder besser kauen und sprechen können. Außerdem wird die Kaukraft gleichmäßig verteilt, wodurch die natürlichen Zähne, der Kiefer und die Kiefergelenke geschont werden.

Die Teleskopprothese

Der herausnehmbare Teil besteht aus einer zahnfleischfarbenen Kunststoffbasis, die der Mundschleimhaut aufliegt sowie den Kunststoffzähnen. Die herausnehmbare Teilprothese wird mit Hilfe von sogenannten Teleskopkronen verankert. Diese Kronen werden auf bestimmten Zähnen im Mund befestigt und sind nicht abnehmbar. Die Teleskopprothese hat entsprechende Aussparungen, die perfekt zu diesen Kronen passen. Dadurch kann der Zahnersatz auf diese Kronen geschoben werden und sitzt dann relativ fest.

Vor- und Nachteile von Teleskopprothesen

  • Vorteil: Hoher Tragekomfort durch guten Halt

  • Vorteil: Einfache Reinigung der Prothese und der eigenen Zähne

  • Vorteil: Ästhetisch schön, weil keine Halterungen sichtbar sind

  • Nachteil: Herstellungsaufwand höher, weil einige Zähne mit Teleskopkronen überkront werden müssen

  • Nachteil: Höhere Kosten

  • Nachteil: Substanzverlust, da die eigenen natürlichen Zähne für die Befestigung der Kronen beschliffen werden müssen

Die Modellgussprothese

Der Zahnersatz wird durch Metallklammern an bestimmten gesunden Zähnen befestigt. Die Klammern rasten beim Einsetzen fest ein, wodurch die Prothese dann hält. Die Herstellung einer Klammerprothese ist für den Patienten nicht so belastend, da man keine Zähne beschleifen muss.

Vor- und Nachteile von Modellgussprothesen

  • Vorteil: Einfache Herstellung

  • Vorteil: Leichte Reinigung der Prothese

  • Vorteil: Günstiger Preis

  • Nachteil: Geringer Tragekomfort

  • Nachteil: Halteklammern teilweise sichtbar

  • Nachteil: Klammerzähne werden zusätzlich mechanisch belastet

Die Totalprothese

Wenn Sie keine eigenen Zähne mehr besitzen, können diese durch eine Totalprothese ersetzt werden. Die Totalprothese besteht aus einer Kunststoffbasis, die zahnfleischfarben ist und dem Kiefer aufliegt sowie den künstlichen Zähnen. Im Oberkiefer ist der Halt meistens gut, da es zu einer Saugwirkung mit Hilfe des Speichels kommt. Auch die umgebende Muskulatur hält den Zahnersatz lokal an Ort und Stelle.

Im Unterkiefer ist der Halt oftmals schlechter, weil es zu keiner Saugwirkung kommt und der Kieferknochen zu wenig Oberfläche bietet. Wichtig ist, dass die Prothese ab und zu „unterfüttert“ wird. Da sich Ober- und Unterkiefer über die Zeit etwas verändern, wird der Sitz der Prothese schlechter. Deshalb sollte die Basis von Zeit zu Zeit ergänzt werden, damit sie sicher zum Kiefer passt.

Vor- und Nachteile von Totalprothesen

  • Vorteil: Einfache Herstellung

  • Vorteil: Leichte Reinigung

  • Vorteil: Günstig

  • Nachteil: Sitzt im Unterkiefer nicht optimal

  • Nachteil: Schmerzhafte Druckstellen, bei schlechtem Sitz

Sie möchten eine persönliche Beratung?

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.