Knochenaufbau und Sinuslift

Eigene Knochensubstanz aufbauen oder wiederherstellen

Der Sinuslift ist eine der sichersten Methoden zum Knochenaufbau im Seitenzahnbereich des Oberkiefers

Ein Sinuslift ist immer dann notwendig, wenn der Restknochen in seiner Höhe reduziert ist. In vielen Fällen ist diese Restknochenhöhe aus anatomischen Gründen oder durch den vorausgegangen Verlust von Zahn- und damit auch Knochensubstanz nicht mehr vorhanden.

Durch die Anhebung des Kieferhöhlenbodens entsteht ein Hohlraum, der mit Knochenmaterial aufgefüllt werden kann. In vielen Fällen können Knochen-Ersatzmaterialien vermischt mit Eigenblut verwendet werden, so dass eine Knochenentnahme an anderer Stelle nicht mehr notwendig wird.

Die Heilungszeiten für den Sinuslift sind in der Regel abhängig vom Restknochen 4 bis 9 Monate. Danach kann das Implantat gesetzt werden, wenn es nicht zeitgleich mit dem Sinuslift eingebracht wurde.

Klinik im RÜ-Karree – Dorotheenstr. 1 – 45130 Essen

Klinik im RÜ-Karree – Dorotheenstr. 1 – 45130 Essen

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden - DATENSCHUTZERKLÄRUNG. AUSBLENDEN