Neue Frontzähne mit 67 – lohnt sich das?

Veröffentlicht am 23. Oktober 2017

Der Hinweis, dass der eine Frontzahn farblich stark abweiche, machte zunächst ärgerlich

Herr Neumann war Manager im Vertrieb (Name wurde aus Gründen der Diskretion und des Datenschutzes verändert), die Kinder aus dem Hause, er selbst noch international unterwegs und vital für sein Alter. Seinen farblich unterschiedlichen Frontzahn hatte er zwar selbst immer wieder einmal wahrgenommen, sich aber im Laufe der Jahre daran gewöhnt. Bis ihm bei einem Businessdinner eine Kollegin zu fortgeschrittener Stunde sehr direkt wissen ließ, dass er sich doch diesen Zahn anders gestalten lassen könne, damit man die schlecht gemachte Krone nicht mehr bemerke.

Erst war Herr Neumann verärgert und dann ist er doch nachdenklich geworden. Bis zu diesem Moment war es ihm nicht wichtig genug gewesen, einen Zahnarzt aufzusuchen, der ihn in dieser Hinsicht hätte beraten und behandeln können.

 

Der eigene Zahnarzt oder ein Ästhetik Spezialist?

Irgendwie hatte er das Gefühl, dass sein Hauszahnarzt nicht der Richtige war. Er war kein Spezialist für solch eine Behandlung. Also suchte er im Internet, fragte Freunde, Arbeitskollegen und landete schließlich bei der Zahnklinik im RÜ-Karree in Essen. Die fachliche Qualifikation der beiden Klinikinhaber hatte ihn nachhaltig beeindruckt.

Und gleich bei seinem ersten Termin in der Zahnklinik im RÜ-Karree machte Herr Neumann eine beeindruckende Erfahrung: Zahnarzt Dr. Brockmann hörte ihm ganz einfach nur zu. Er nahm sich die Zeit, Herrn Neumanns Wünsche und Erwartungen genau zu verstehen. Dann reichte Dr. Brockmann ihm einen Handspiegel und zeigte, welche Farbunterschiede eine Vielzahl seiner Zähne im Oberkiefer hatten. Tatsächlich fiel Herrn Neumann nun auf, dass bei genauem Hinschauen mindestens drei verschiedene Farben sichtbar wurden. Viele seiner Zähne hatten alte Füllungen, die irgendwie „scheckig“ wirkten. Nachdenklich machte ihn, dass ihm diese Tatsache bisher noch niemand so unaufdringlich aber klar kommuniziert hatte. Nach der Beratung von Dr. Brockmann war ihm bewusst: Er wollte schöne und gut funktionierende Zähne im gesamten Oberkiefer. Bei den drei alten Kronen hatten sich im Laufe der Zeit auch unschöne Kronenränder gebildet, und wenn schon eine Erneuerung notwendig wurde, sollte es von der Ausführung her erstklassig werden.

 

Komplettlösung in der Oberkieferfront mit hohem ästhetischen Anspruch

Nach dem Gespräch mit Dr. Brockmann war ihm sehr schnell klar, dass nur eine komplette Lösung Sinn macht, bei der die Zähne auch etwas heller und vor allem ästhetisch aufgestellt sein sollten. Die Integration eines Implantats war dann ebenfalls notwendig, auch wenn dies ein Langzeit-Provisorium erforderlich machen würde. Zum darauffolgenden Termin wurden die Kostenplanungen durchgeführt, mit der gesetzlichen Versicherung die Bezuschussung geklärt, das Gleiche dann mit der Zahnzusatzversicherung.

 

Jetzt lächelt ein anderer Herr Neumann bei internationalen Verkaufsmeetings

Und die mutige Kollegin von einst flüsterte ihm ins Ohr: „Gut, dass Du einen solchen Schritt gemacht hast. Du hast eine so viel natürlichere und sympathische Ausstrahlung gewonnen.“

Der Gang zu den Ästhetik-Spezialisten in das RÜ-Karree hat sich wirklich für Herrn Neumann gelohnt. Die Zahnärzte und Spezialisten dort haben ein gutes Gespür für Natürlichkeit, für erstklassige und unaufdringliche Beratung. Dass seine neuen, keramischen Frontzähne von dem im selben Gebäude ansässigen Dentallabor im RÜ-Karree gefertigt wurden, hat die Behandlungsdauer sehr verkürzt.

Klinik im RÜ-Karree – Dorotheenstr. 1 – 45130 Essen

Klinik im RÜ-Karree – Dorotheenstr. 1 – 45130 Essen

Wir nutzen Cookies, damit Sie auf unserer Webseite bestmögliche Erfahrungen machen können - Mehr Informationen. EINVERSTANDEN